DIY – IKEA Kinderküche verschönern

Habt ihr noch eine trostlose Duktig im Kinderzimmer stehen? Ich zeige euch, wie ihr mit wenig Aufwand eine coole Kinderküche im grafischen Retro-Look zaubern könnt. Let’s pimp the Duktig!

DIY-Anleitung - IKEA Kinderküche "Duktig" verschönern - maamaa.de

Der Weg zur stylischen IKEA Kinderküche

Lange habe ich damals das Internet nach einer schönen Kinderküche durchforstet. Aus Holz sollte sie sein, möglichst modern. Aus Mangel an wirklich schönen Objekten, bin ich wie wohl der Großteil aller Eltern bei dem schwedischen Klassiker namens „Duktig“ gelandet. So kahl wollte ich sie aber partout nicht lassen, also wurden Pinterest und Instagram #ikeahack zur Inspiration gezogen. Und voilà! Mit überschaubarem Aufwand und geringen Materialkosten lässt sich eine stylische Kinderküche zaubern. Meine große Tochter Böhnchen liebt sie!

Material

  • Selbstklebende Holzdekorfolie
  • 68 x 32 x 4 cm große MDF-Platte für die Rückwand aus dem Baumarkt
  • Baumwollstoff zum Beziehen der Rückwand
  • Kleine schwarze Klebepunkte für die Fronten
  • Große schwarze Klebepunkte aus Tafelfolie
  • Hübsche Griffe, z.B. “Hishult” von IKEA (passen wunderbar von der Lochbohrung)

Werkzeug

  • Scharfes Cuttermesser und Schere
  • Schneideunterlage
  • Filzrakel oder Tuch zum Aufziehen der Folie
  • Sprühkleber
  • Lineal, bei Bedarf eins mit integrierter Wasserwaage
  • Pinzette

So geht’s

Am bequemsten kann man die IKEA Kinderküche pimpen, wenn sie noch nicht zusammengebaut ist. Aber auch nachträglich ist das kein Problem. Also ran an die Arbeit!

DIY-Anleitung - IKEA Kinderküche "Duktig" verschönern - maamaa.de

1) Arbeitsplatte mit Holzdekorfolie beziehen

Dazu schneidet ihr ein etwas größeres Stück Folie mit der Schere ab. Die Arbeitsplatte vorher kurz wischen, damit keine Staubkörner drauf liegen. Die Rückfolie zieht ihr parallel zur kurzen Kante etwas ab und drückt diese mit der Klebeseite vorsichtig auf die Arbeitsplatte. Nun streicht ihr mit der Filzrakel – alternativ geht auch ein weiches Tuch, dass man zusammengeknüllt in der Hand hält – von der Mitte aus nach außen. Mit der anderen Hand zieht ihr die Rückfolie Stück für Stück ab und streicht immer von innen nach außen hinterher. Anschließend dreht ihr die beklebte Arbeitsplatte um und schneidet die überstehenden Folienränder mit einem scharfen Cuttermesser vorsichtig ab. Zuletzt noch die Öffnungen für Spüle und Kochfeld ausschneiden.

2) Rückwand mit Stoff bekleben

Schneidet ein Stoffstück etwas größer als die MDF-Platte zu. Die MDF-Platte besprüht ihr mit Sprühkleber und drückt den Stoff vorsichtig auf. Nun geht ihr ähnlich wie bei der Folie vor und streicht am besten mit den Handflächen von außen nach innen. Kurz antrocknen lassen und in der Zwischenzeit die weiteren Schritte erledigen. Überstehende Stoffkanten könnt ihr später mit dem Cuttermesser abschneiden.

3) Türen und obere Rückwand mit Punkten bekleben

Habt ihr die Küche bereits zusammengebaut, so empfehle ich euch ein Lineal mit integrierter Wasserwaage zu benutzen. Im anderen Fall legt ihr die Tür und Rückwand des Mikrowellen-Elements einfach auf den Boden. Das Lineal positioniert ihr mittig auf die zu beklebende Fläche und bringt mit einer Pinzette die schwarzen Punkte einzeln in Richtung der Ränder auf. Ich habe die Punkte alle 4 cm geklebt und die Höhe des Lineals für die Abstände der Reihen genutzt. So arbeitet ihr euch von der Mitte jeweils reihenweise nach oben und unten vor.

4) Die letzten Schritte

Jetzt kommt der Zeitpunkt, die Duktig nach Anleitung zusammenzubauen. Wenn die Küche soweit steht, müsst ihr die Rückwand mit dünnen Nägeln von hinten befestigen. Danach schraubt ihr die neuen Griffe an. Die großen Kreise aus Tafelfolie könnt ihr als Herdknöpfe auf die Backofentür kleben und mit einem Kreidestift verzieren. Das steht bei mir noch aus. Fertig!

> TIPP

Übrigens, die Punkte-Klebe-Technik eignet sich auch super zum Verzieren von Möbelfronten. So habe ich anschließend auch eine Schranktür im Kinderzimmer beklebt. Ich liebe grafische Muster!

Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren und zum Nachmachen anregen. Fragen beantworte ich gerne. Habt ihr auch eine Duktig bei euch stehen?